Portrait Miriam Unterthiner
Foto: Florian Dariz

Miriam Unterthiner

Geboren 1994 in Brixen, lebt in Wien. Studierte Philosophie und Germanistik in Innsbruck und Wien sowie Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst und Szenisches Schreiben bei Drama Forum. Schreibt Drama und Prosa, ist in der Literaturvermittlung tätig und gründete das Nachwuchsförderprogramm „Sprachlabor / Laboratorio linguistico / Lëuratuere de rujeneda“ für experimentelle Sprach-Literatur in Südtirol. Für „Va†erzunge“ erhielt sie das Dramatiker:innenstipendium der österreichischen Bundesregierung; der Theatertext wurde für das Autor:innenprogramm „Drama Lab“ der Wiener Wortstaetten ausgewählt und für den Autor:innenpreis des Heidelberger Stückemarkts ­nominiert.

Intermezzo V

in sich suchen / die eigene Sprache / suchen / mit Sprache / nach sich suchen / dem eigenen Sprechen suchen / zu sprechen versuchen / zu sprechen beginnen / mit seiner Sprache / der Vater Sprache / spricht sie / ihn aus / aus sich hinaus / den Vater / spricht sie / aus / aus sich hinaus / die Mutter / spricht sie / aus / aus sich hinaus / den Erstgeborenen / spricht sie / aus / aus sich hinaus / spricht sich aus / spricht endlich alles aus / den Vater / die Mutter / den Erstgeborenen / das Kind

Aus: Va†erzunge. Ein Sprech-Stück | Ein Stück Sprechen, henschel SCHAUSPIEL

© 2003-2024 Innsbrucker Wochenendgespräche - E-Mail - Impressum - Datenschutz

Facebook logo with link